Wismar (ots) – Die für den heutigen Montag (03. Mai) bei der zuständigen Versammlungsbehörde des Landkreises Nordwestmecklenburg angemeldete Versammlung unter dem Motto „Frieden-Freiheit-Grundrechte. Habt Mut! Ihr seid nicht allein!“ verlief aus Sicht der Polizei friedlich.

In der Spitze beteiligten sich etwa 130 Personen an dem Protest gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen. Die Aufzüge, die gegen 18:20 Uhr auf dem Wismarer Marktplatz starteten, führten durch die Wismarer Innenstadt und schließlich zurück zum Marktplatz. Dort endete die Versammlung gegen 19:30 Uhr.

Die Versammlungsteilnehmer*innen hielten sich grundsätzlich an die erteilten Auflagen der Versammlungsbehörde zum Tragen des Mund-Nasen-Schutzes sowie zur Einhaltung eines festgelegten Mindestabstandes. Gegen einzelne leiteten die Einsatzkräfte Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Nichtbefolgens der von der Versammlungsbehörde erlassenen Auflagen, insbesondere die festgelegten Hygieneregelungen im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz (Maskenpflicht), ein. Mehrere Personen konnten Atteste, die von der Verpflichtung zum Tragen eines M-N-S- befreien, vorlegen.

Im Rahmen des Versammlungsgeschehens kam es im Innenstadtbereich zu kurzzeitigen Verkehrseinschränkungen.

Die Polizeiinspektion Wismar begleitete das Demonstrationsgeschehen mit rund 60 eigenen sowie Kräften benachbarter Dienststellen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal