Gadebusch (ots) –

Die Videowagenbesatzung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf stellte am heutigen Dienstagmorgen einen Porsche-Fahrer auf der B 208 fest, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

Durch das im zivilen Fahrzeug vergebaute Videosystem konnte die Fahrt des Porsche-Fahrers auf der B208 zwischen Roggendorg und Gadebusch beweissicher dokumentiert werden.

So fuhr das Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von knapp 160 km/h in eine 70-er Zone ein und erhöhte schließlich seine Geschwindigkeit bis auf 188 km/h. Der 66-jährige Fahrer aus Schleswig-Holstein hat die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h somit um mehr als 100 km/h überschritten. Ihn erwartet nun ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie 700 Euro Bußgeld.

In der Zeit von 06:00 bis 11:oo Uhr stellte die Videowagenbesatzung drei weitere Geschwindigkeitsverstöße, aufgrund derer drei weiteren Fahrzeugführern jeweils ein einmonatiges Fahrverbot droht, fest.

Unangepasste Geschwindigkeit zählt nach wie vor zu den häufigsten Ursachen für Verkehrsunfälle mit verletzten oder gar getöteten Personen. Die Überwachung der Geschwindigkeit ist daher einer der Aufgabenschwerpunkt des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Metelsdorf. Die Maßnahmen dienen der Erhöhung der Verkehrssicherheit auf unseren Straßen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal