Wismar (ots) – Bereits am 21. April 2021, gegen 21:40 Uhr, erreichte die Wismarer Polizei ein Anruf eines aufmerksamen Bürgers. Diesem war ein scheinbar stark alkoholisierter Mann in Begleitung eines Kleinkindes im Bereich der Wismarer Altstadt aufgefallen.

Die Einsatzkräfte trafen den 27-jährigen Kindesvater sowie das Kind im Innenstadtbereich an. Da der Anfangsverdacht der Verletzung der Fürsorgepflicht vorlag, stellten die Einsatzkräfte die Identität des Mannes, der sich während der polizeilichen Maßnahmen unkooperativ verhielt, fest.

Während des Zeitraumes der Maßnahmen wurde das dreijährige Kind in Obhut der Beamten genommen. Eine Wismarer Bürgerin, der der Mann ebenfalls aufgrund der offensichtlichen Alkoholisierung aufgefallen war, unterstützte die Beamten intensiv bei der Betreuung des Mädchens.

Die Polizeiinspektion Wismar bedankt sich an dieser Stelle bei den Zeugen. „Danke, dass Sie hingeschaut haben. Danke, für Ihre Mithilfe. Für die polizeiliche Arbeit ist ein engagiertes Handeln aus der Bevölkerung sehr oft hilfreich.“, so der Leiter der Polizeiinspektion Wismar, Polizeidirektor Uwe Oertel.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Jessica Lerke, Annette Schomann
Telefon 1: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal