Sundhagen (ots) – Das Polizeirevier Grimmen führt aktuell (31.03.2021) einen Polizeieinsatz mit eigenen und unterstützenden Kräften durch. Grund ist der Hinweis eines Bürgers über aufgefundene persönliche Sachen in einem Waldstück südlich von Kirchdorf, die nach bisherigen Erkenntnissen einer bislang unbekannten Wanderin zugeordnet werden können und die am vergangenen Donnerstag, dem 25.03.2021, letztmalig in diesem Bereich gesehen worden sein soll.

Die Polizei kann aufgrund der Auffindesituation der zwei Stoffsäcke und Tragetaschen gegenwärtig nicht ausschließen, dass sich die unbekannte Frau möglicherweise in einer hilflosen Lage befindet. Umfangreiche Suchmaßnahmen, u.a. mit Unterstützung von Suchhunden des Landesbereitschaftspolizeiamtes MV, führten bislang nicht zum Auffinden der Frau. Die Polizei bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe.

Wer erkennt die auf den angehängten Bildern abgebildeten Sachen wieder und kann Hinweise zur gesuchten Frau geben? Wer hat die Wanderin, die bereits seit einigen Wochen im Bereich Greifswalder Umland unterwegs sein soll, gesehen?

Die gesuchte Wanderin wurde wie folgt beschrieben:

   -	zwischen 30 - 40 Jahre alt, 
   -	zirka 170 - 180 cm groß, 
   -	von der Witterung "gezeichnetes" Gesicht, 
   -	normale Statur, 
   -	augenscheinlich alternativer Lebensstil mit entsprechender 
Bekleidung mit viel Strickanteilen. 

Wer die Gesuchte gesehen hat oder Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Grimmen (Tel. 038326/570) oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Ebenso bittet die Polizei die Wanderin, sich in Grimmen zu melden. Dort können die sichergestellten Sachen abgeholt werden.

Die regionalen Radiosender werden ebenfalls um Unterstützung und Ausstrahlung einer Rundfunkdurchsage gebeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal