Stralsund (ots) – Die für den gestrigen Montagabend angemeldete Versammlung lief erneut unter dem Motto: „Demo gegen das Infektionsschutzgesetz, Corona-Landesverordnung und die Landkreisverordnungen. Für sofortiges Ende des Lockdown. Gegen Polizeigewalt und Willkür. Für Freiheits- und Grundrechte. Für echte Demokratie.“ Das Polizeihauptrevier Stralsund begleitete den Aufzug durch die Stralsunder Altstadt mit eigenen und unterstützenden Kräften. Start und Ziel des Protestmarsches waren erneut der Alte Markt. Gegen 21:00 Uhr endete das Versammlungsgeschehen nach mehreren Redebeiträgen.

Zwei Personen wurden in Absprache mit der Versammlungsbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen zuvor von der Versammlung ausgeschlossen, da sie nicht bereit waren, sich an die erteilten Versammlungsauflagen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz, zu halten. Ihnen wurde ein Platzverweis erteilt, sodass der Protestmarsch durch die Altstadt mit insgesamt 28 Versammlungsteilnehmern stattfand.

Gegen die zwei Personen wurde zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen die Corona-Landesverordnung MV eingeleitet. Ansonsten verlief das Versammlungsgeschehen aus polizeilicher Sicht ohne weitere besondere Vorkommnisse und störungsfrei.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal