Sundern (ots) – Am Donnerstagmittag wurden gegen 11.45 Uhr Rettungskräfte zu einem verunfallten Fahrzeug in Sundern gerufen. Eine Fußgängerin hatte einen stark beschädigten Wagen abseits der Fahrbahn im Kurvenbreich der L 687, dem sog. Hexenloch, gefunden.
Im Auto konnten die eingesetzten Rettungskräfte bedauerlicherweise nur noch den Leichnam des 18-jährigen Unfallfahrers aus Sundern bergen.
Der genaue Unfallzeitpunkt ist unklar. Er liegt nach ersten Ermittlungen am Donnerstagmorgen zwischen 03.00 Uhr und 08.45 Uhr. Anhand der Spurenlage ist der Wagen von Langscheid in Richtung Tiefenhagen gefahren. In der Rechtskurve kam das Auto aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab.
Ein Gutachter zur Unfallrekonstruktion wurde eingesetzt.
Die Strecke ist noch bis in die frühen Abendstunden gesperrt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Pressestelle
Sebastian Held
Telefon: 0291 / 90 20 – 1141
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal