Hochsauerlandkreis (ots) – Wie auch schon in der vergangen Woche fand am Dienstag ein Kontrolltag gegen Ablenkung im Straßenverkehr durch mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets statt. Die nordrhein-westfälische Polizei setzt hier einen Schwerpunkt bei der Bekämpfung von Verkehrsunfällen.

Die Beamten kontrollierten im gesamten Kreisgebiet. Größere Anhaltestellen richteten sie in Meschede und Olsberg ein. Insgesamt wurden knapp 100 Fahrzeuge überprüft. Die Polizei zählte insgesamt 17 Handyverstöße. Um keine Gefahr für sich und andere zu sein, müssen alle Verkehrsteilnehmer ihre volle Aufmerksamkeit dem Straßenverkehr widmen. Bei 50 Stundenkilometern legt ein Fahrzeug in nur einer Sekunde rund 14 Meter zurück. Der Zwei-Sekunden-Blick aufs Display bei einer Fahrt mit 50 km/h bedeutet also fast 30 Meter Blindflug. Alle Tätigkeiten, die physisch, psychisch oder emotional ablenken, führen zu Verkehrsunfällen – auch bei Radfahrenden und zu Fuß Gehenden.

Auch außerhalb der Kontrollen geht die Polizei konsequent gegen die Ablenkung im Straßenverkehr vor. Denn die Nutzung eines Smartphones führt 164-mal häufiger zu einem Unfall als Vergleichssituationen ohne Nutzung.

Neben den Verstößen gegen Ablenkung, stellten die Beamten 28 sonstige Verstöße, wie z.B. Ladungssicherung fest.

Auch in Zukunft wird die Polizei gezielte Kontrollen im HSK durchführen und Verstöße konsequent ahnden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
Pressestelle
Laura Burmann
Telefon: 0291 / 90 20 – 1142
E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal