Heinsberg (ots) –

Ein 20-jähriger Mann aus Hückelhoven fuhr am Donnerstag (17. März), gegen 19.50 Uhr, mit seinem Pkw auf der Autobahn 46 aus Richtung Erkelenz in Richtung Heinsberg. Dabei befand sich eine weibliche Person auf dem Beifahrersitz. Innerhalb einer Baustelle auf der Autobahn fuhr ihm ein unbekanntes Fahrzeug extrem nah auf. Kurze Zeit später fuhr dieses Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen mit hoher Geschwindigkeit vor dem Pkw des Hückelhoveners und der Fahrer bremste ohne ersichtlichen Grund plötzlich stark ab. Der junge Mann konnte einen Zusammenstoß nur vermeiden, indem er nach rechts auswich.
Anschließend folgte der Fahrer des anderen Pkw dem Hückelhovener in geringem Abstand und verließ ebenfalls an der Anschlussstelle Heinsberg die Autobahn. Der Hückelhovener fuhr in Richtung Heinsberg und musste an einer Rotlicht zeigenden Ampel anhalten. Der Fahrer des anderen Pkw hielt links neben ihm auf dem Fahrstreifen in Richtung Geilenkirchen. Er stieg aus seinem Fahrzeug und kam zur Fahrerseite des 20-Jährigen. Er schrie diesen an und bedrohte ihn lautstark. Dabei hielt er einen spitzen Gegenstand in der rechten Hand, den er versuchte, hinter seinen Beinen zu verstecken. Anschließend stieg der Unbekannte wieder in sein Fahrzeug und fuhr in Richtung Geilenkirchen davon. Er war zirka 185 bis 195 Zentimeter groß, schlank, hatte eine Glatze, sprach Deutsch und war mit einem dunklen Strickpullover bekleidet. Bei seinem Fahrzeug handelte es sich um einen älteren Pkw, ähnlich eines VW Golf, in dunkler Farbe. Das Fahrzeug hatte dunkle Stahlfelgen. Es war mit Geilenkirchener Kennzeichen ausgestattet (GK-).
Zur Klärung des Geschehens sucht die Polizei den unbekannten Fahrer. Auch Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich zu melden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Geilenkirchen entgegen unter der Telefonnummer 02452 920 0. Alternativ können Hinweise auch online gegeben werden über den direkten Link: https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis .

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal