Rostock (ots) – Anlässlich des heutigen Fussballspiels zwischen dem F.C. Hansa und dem VfB Lübeck führt die Polizeiinspektion Rostock mit eigenen sowie Unterstützungskräften der Landes- sowie Bundespolizei einen Einsatz durch.

Im Rahmen der Anreise mit der Bahn und des im Vorfeld des Spieles durchgeführten Fanmarsches, an dem sich 2000 bis 3000 Personen beteiligten, kam es vielfach zum Zünden von Pyrotechnik. Während des Fanmarsches verunreinigten zahlreiche Teilnehmer zudem die Fahrbahn zwischen dem Bereich des Holbeinplatzes und dem Ostseestadion, wodurch es zu Verkehrseinschränkungen kam.

Die Einsatzkräfte der Polizei regulierten die Verkehrssituation vor Ort und leiteten den Verkehr entsprechend um. Im Verlauf des Spieles wurde sowohl vor dem Ostseestadion als auch auf dem durch die Fans genutzten Leichtathletikstadion massiv Pyrotechnik verwendet.

Nach Ende des Spiels drängten die Fans aus dem Leichtathletikstadion ins Stadion und feierten ihre Mannschaft. Vereinzelt wurde Pyrotechnik in Richtung der Einsatzkräfte geworfen. Hierbei wurde ein Beamter am Auge verletzt. Ein für den Nachmittag geplanter weiterer Fanmarsch, der voraussichtlich zum Neuer Markt führt, wird durch die Einsatzkräfte begleitet.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: sarah.schueler@polmv.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal