Schwerin (ots) – Am Nachmittag und Abend des 05.05.2021 ereigneten sich in der Landeshauptstadt mehrere Diebstahlshandlungen.

So kam es zunächst am späten Nachmittag in einem Discounter in der Wittenburger Straße zu einem Diebstahl durch vier Tatverdächtige. Diese sollen arbeitsteilig vorgegangen sein und diverse Waren in mitgeführten Rücksäcken entwendet haben.

Kurz darauf kam es dann unweit in einem Geschäft in der Lübecker Straße zu einem räuberischen Diebstahl bei dem ein 31-jähriger algerischer Tatverdächtiger versuchte Waren unter seiner Jacke zu verstecken und zu entwenden. Als er daraufhin durch den Geschäftsinhaber angesprochen und gestellt wurde, wehrte er sich heftig und flüchtete aus dem Laden. Zeitgleich hierzu haben sich den Ermittlungen zufolge drei weitere Tatverdächtige in dem Geschäft aufgehalten und diverse Waren entwendet. Drei der insgesamt vier Täter flüchteten vom Tatort. Einer von Ihnen wurde jedoch an seiner Flucht gehindert und im Verlauf an die Polizei übergeben.

Mehrere eingesetzte Streifenwagen vom Polizeihauptrevier Schwerin konnten im Rahmen der Nahbereichsfahndung unweit des Tatortes zwei der drei Flüchtigen stellen und bei ihrer Durchsuchung Diebesgut aus beiden Geschäften auffinden. Hierbei handelt es sich um einen 21-jährigen Marokkaner und einen 25-jährigen Algerier. Alle drei Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

In den frühen Abendstunden wurde ein weiterer Supermarkt in Schwerin zum Tatort. In dem Markt in der Gerhart-Hauptmann-Straße versuchten zwei tunesische Tatverdächtige (23 und 27 Jahre) Tabakwaren zu entwenden. Nachdem sie hierbei beobachtet wurden, sprachen Mitarbeiterinnen des Marktes die Täter an. Diese reagierten ungehalten und stießen die couragierten Damen und eine weitere eingreifende Person zu Boden, um zu flüchten. Alle wurden hierbei leicht verletzt. Die beiden Täter konnten jedoch zunächst entkommen.

Am späten Abend kam es dann zu einem unerwarteten Wiedersehen mit den beiden Tätern. Dieses Mal suchten sie einen Supermarkt in Krebsförden auf und entfernten Sicherungen von Waren, um diese zu entwenden. Auch hier fielen beide den Mitarbeitern des Marktes auf. Diese Aufmerksamtkeit und das schnelle Erscheinen der Polizei führten schließlich zur Ergreifung der Wiederholungstäter. Sie konnten zweifelsfrei als Tatverdächtige für beide Taten ausgemacht werden. Die zunächst initiierte vorläufige Festnahme wurde durch die Staatsanwaltschaft nicht abschließend bestätigt. Somit wurden beide nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.

Es wurden Strafverfahren, unter anderem wegen räuberischen Diebstahls, eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat bereits in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Eine Haftprüfung für die vorläufig festgenommenen Personen soll am Donnerstag erfolgen.

Mathias Reimuck
Polizeihauptrevier Schwerin 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Katja Marschall Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal