Rostock (ots) – Die Einsatzkräfte der Schutzpolizei konnten in der Nacht vom 26. Mai einen Tatverdächtigen erfolgreich stellen. Bereits am Nachmittag überführten ihn die Ermittler des Kriminalkommissariats Rostock und brachten ihn in die Justizvollzugsanstalt Waldeck.

Ein 22-jähriger Geschädigter wurde im Bereich Toitenwinkel gegen 3:30 Uhr durch einen 40-jährigen Tatverdächtigen angesprochen und aufgefordert, ihm seine Wertsachen auszuhändigen. Der Geschädigte ging nicht auf die Forderung ein und wurde durch den Tatverdächtigen gegen seinen Willen durchsucht. Dabei entwendete dieser das Handy sowie den Autoschlüssel des Mannes und forderte nun von ihm Geld, um seine Wertsachen wiederzuerhalten. Der Geschädigte hob Geld von einem Bankautomaten ab und übergab ihm dieses. Daraufhin erhielt der Geschädigte seine Wertsachen zurück.

Durch eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung konnte der Tatverdächtige in Tatortnähe festgestellt und nach anfänglicher Gegenwehr festgenommen werden.

Durch die Staatsanwaltschaft Rostock wurde ein Haftbefehl beim Amtsgericht Rostock beantragt. Das Amtsgericht Rostock folgte dem Antrag. Die Einsatzkräfte des Kriminalkommissariats konnten den Tatverdächtigen am Nachmittag des 26. Mai in die Justizvollzugsanstalt Waldeck bringen. Alle Beteiligten sind deutscher Herkunft.

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeiinspektion Rostock
Sarah Schüler
Ulmenstr. 54
18057 Rostock
Telefon: 0381/4916-3041
E-Mail: sarah.schueler@polmv.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock
https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal