Rostock (ots) –

Am Nachmittag des 13. März 2021 ereigneten zwischen 14:00 Uhr und 
18:00 Uhr auf den Autobahnen im Bereich des Polizeipräsidiums Rostock
sieben witterungsbedingte Verkehrsunfälle mit insgesamt 9 beteiligten
Fahrzeugen, bei denen ein Gesamtschaden von ca. 55.000 Euro entstand.
Dabei wurden eine Person schwer und sechs leicht verletzt. Ursächlich
für die Unfälle waren plötzlich eintretende starke Hagel- und 
Regenschauer. Betroffen waren die Bundesautobahnen A 14, A 19 und A 
20. Zur Gewährleistung von Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu 
mehreren Vollsperrungen. Die Verletzten wurden in umliegende 
Krankenhäuser gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden 
aufgenommen. 

Rostock (ots) – Einer der Unfälle geschah gegen 15:00 Uhr auf der A 20 zwischen der Raststätte Fuchsberg und der Anschlussstelle Kröpelin in Richtung Stettin, bei dem ein 51-jähriger Mann schwer verletzt wurde. Insgesamt waren drei Fahrzeuge beteiligt, wovon ein Pkw BMW in Brand geriet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde die Autobahn für ca. zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 11.000 EUR.

Zu einem weiteren Unfall mit einem Pkw kam es gegen 15:50 Uhr auf der
A 20 Fahrtrichtung Stettin zwischen den Anschlussstellen Sanitz und 
Tessin. Dabei wurden die 38-jährige Fahrzeugführerin und zwei Kinder 
leicht verletzt. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in ein 
Rostocker Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden liegt bei
ca. 3.000 Euro. 

Insoweit keine gesonderte Erwähnung stattfindet, handelt es sich bei den Beteiligten um deutsche Staatsangehörige.

Dirk Hoffmann
Einsatzleitstelle
Polizeipräsidium Rostock 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Yvonne Hanske Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal