Güstrow (ots) –

Am 28.05.2021, gegen 17:20 Uhr, kam es in einem Mehrfamilienhaus in 
Güstrow zu einem Brandgeschehen. Nach ersten Erkenntnissen brach im 
Bereich der Dunstabzugshaube in der Küche einer Wohneinheit aus 
bislang ungeklärter Ursache ein Feuer aus, welches durch den Mieter 
nicht eigenständig gelöscht werden konnte. Durch Einsatzkräfte der 
Feuerwehr und der Polizei wurden alle im Objekt befindlichen Personen
evakuiert und der Brand durch Kräfte der Feuerwehr gelöscht. 
Insgesamt wurden neun Personen, darunter die fünfköpfige Familie der 
betroffenen Wohnung, mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation dem 
Krankenhaus Güstrow zugeführt. Die brandgeschädigte Wohnung ist bis 
auf Weiteres nicht bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von 
mehreren tausend Euro. Zur Klärung der Gesamtumstände wurde durch die
Kriminalpolizei ein Brandursachenermittler hinzugezogen.

Corina Pohl
Polizeiführerin vom Dienst
Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock 

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Katja Marschall Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal