Schwerin (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Schwerin und des 
Polizeipräsidiums Rostock

In Uphal (bei Grevesmühlen) sind in der Nacht von Freitag auf Samstag
zwei Männer von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Sie 
konnten zuvor dabei beobachtet werden, wie sie versuchten, 
Fahrzeugteile aus einem Autohaus zu entwenden. Nun erließ das 
Amtsgericht Wismar auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwerin 
Haftbefehl gegen die beiden aus Polen stammenden Männer. 

In den frühen Morgenstunden des 16. Juli wurden der Polizei durch den
Sicherheitsdienst eines Autohauses mehrere Personen gemeldet, die 
sich unerlaubterweise auf dem Gelände aufhielten. Bei Eintreffen der 
Beamten flüchteten die Männer in ein nahegelegenes Waldstück. Durch 
den Einsatz eines Fährtenhundes konnte einer der beiden 
Tatverdächtigen aufgespürt und gestellt werden. Im weiteren Verlauf 
konnte die Polizei auch ein Fluchtfahrzeug feststellen. Darin befand 
sich ein weiterer Tatverdächtiger. Der 49-jährige Pole sowie sein 
39-jähriger Landsmann wurden auf Antrag der zuständigen 
Staatsanwaltschaft Schwerin zunächst vorläufig festgenommen und am 
Sonntag dem Haftrichter des Amtsgerichts in Wismar vorgeführt, 
welcher Haftbefehl gegen beide erließ. 
Im Fahrzeug befanden sich mehrere Fahrzeugteile. Inwieweit diese aus 
der Diebeshandlung stammen, ist Gegenstand der laufenden 
Ermittlungen. 
Die Fahrzeugteile sowie das Fahrzeug wurden sichergestellt. Der 
Kriminaldauerdienst übernahm die Spurensicherung vor Ort. Die 
Kriminalpolizeiinspektion Schwerin hat die weiteren Ermittlungen 
übernommen. 

Bitte wenden Sie sich für Rückfragen an die zuständige 
Staatsanwaltschaft Schwerin.
-Pressestelle-
Leitende Oberstaatsanwältin Claudia Lange
Bleicherufer 15
19053 Schwerin
0385/5302-410 pressesprecher@sta-schwerin.mv-justiz.de

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
POK Tobias Gläser
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal