Rostock (ots) –

Am kommenden Mittwoch, 10. August 2022, wird der Leitende Polizeidirektor Dr. Michael Peters feierlich in das Amt des Leiters Führungsstab im Polizeipräsidium Rostock eingeführt. Er folgt damit auf Thomas Dabel, der im Mai dieses Jahres zum Präsidenten des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ernannt wurde.

Dr. Michael Peters ist gebürtig aus Hamburg und trat 1985 der Landespolizei Schleswig-Holstein bei – gemeinsam mit Anja Hamann, Polizeipräsidentin des Polizeipräsidiums Rostock. Nach sieben Jahren entschied er sich für ein Jurastudium. Es folgten das 1. und 2. Staatsexamen sowie seine Promotion in Hamburg. Im Jahr 2002 kehrte er dann zur Polizei zurück, in Verbindung mit einem Wechsel nach Mecklenburg-Vorpommern. Bis 2004 leitete er das Revier Rostock Reutershagen. Es folgten Abordnungen in den Aufbaustab zum G8-Gipfel sowie in das Innenministerium. 2011 übernahm Dr. Michael Peters die Polizeiinspektion Wismar und schließlich die Inspektion Stralsund.

Als Leiter des Führungsstabs ist Dr. Michael Peters zuständig für vier Dezernate mit insgesamt 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Waldeck. Zudem ist er der Vertreter der Polizeipräsidentin.

Nun erfolgt seine offizielle Amtseinführung. Interessierte Presse- und Medienvertreter sind herzlich zur feierlichen Amtseinführung eingeladen. Um vorherige Anmeldung bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums wird gebeten.

Amtseinführung Dr. Michael Peters als Leiter Führungsstab
Mittwoch, 10. August 2022
14 bis 16 Uhr
Versorgungsgebäude
Straße der Demokratie 1
18196 Waldeck

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
POK Tobias Gläser
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal