Wismar (ots) –

Nur durch glückliche Umstände kam es bei einem Brand eines 
Mehrfamilienhauses am frühen Donnerstagmorgen in Wismar-Wendorf zu 
keinen Verletzten.

Gegen 01:20 Uhr wurden am 07.04.2022 die Polizei und Feuerwehr über 
einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Wismarer 
Rudolf-Breitscheid-Straße informiert.

Zuvor haben nach derzeitigen Erkenntnissen unbekannte Täter die 
hintere Hauseingangstür von außen in Brand gesetzt. Das Feuer brannte
sich in der weiteren Folge durch die Holztür durch. Der dadurch 
entstandene Rauch verbreitete sich anschließend im gesamten 
Flurbereich des Mehrfamilienhauses. Bevor ein Betreten des 
Mehrfamilienhauses durch die Einsatzkräfte möglich war, musste der 
Flur zunächst gelüftet werden. Insgesamt wurden acht Bewohner 
evakuiert, dafür mussten auch vier Wohnungen durch die Kameraden der 
Berufsfeuerwehr zwangsgeöffnet werden.

Die Besatzung eines Rettungswagens untersuchte drei der acht 
evakuierten Bewohner vor Ort. Glücklicherweise blieb es 
ausschließlich beim Sachschaden in Höhe von geschätzt über 1.000 
Euro.

Mitarbeiter der Kriminalpolizei Wismar sicherten am Tatort Spuren und
ermitteln nun wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Auf diesem Wege bittet die Polizei um Hinweise zu dieser Tat. Angaben
können an das Polizeihauptrevier Wismar unter der TelNr.: 03841-2030 
oder an jede andere Polizeidienststelle gerichtet werden. Zudem 
können die Hinweise auch über die Internetwache unter 
www.polizei.mvnet.de abgegeben werden.

André Falke
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Rostock

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
https://twitter.com/polizei_pp_ros

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal