Heilbronn (ots) –

A 81 / Abstatt: 46-jähriger Autofahrer schwer verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagmorgen auf der Autobahn 81 bei Abstatt ereignet. Gegen 8.30 Uhr war ein 45-Jähriger mit seinem LKW mit Anhänger in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Heilbronn/Untergruppenbach und Ilsfeld fuhr ein 46-jähriger Autofahrer aus unbekannter Ursache auf den Hängerzug auf. Dabei wurde der Mann in seinem Pkw eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste den Fahrer befreien. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. An dem Pkw entstand Totalschaden in bislang unbekannter Höhe. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. An dem Hängerzug entstand Sachschaden in geringer Höhe. Während der Unfallaufnahme und den Räumungsarbeiten war die Richtungsfahrbahn zeitweise vollgesperrt. Im Verlauf des Vormittags wurde erst eine und später eine weitere Fahrspur wieder freigegeben.

Erlenbach: Schemelsbergtunnel gesperrt

Aufgrund von Reinigungsarbeiten im Schemelsbergtunnel in Erlenbach ist die durch den Tunnel führende Bundesstraße 39 seit Montagabend in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Aufgrund eines technischen Defekts verzögerte sich die ursprünglich für Dienstagmorgen geplante Öffnung auf unbestimmte Zeit.

Heilbronn: Fahrradfahrer bei Kollision leicht verletzt

Ein Autofahrer und ein Mountainbikefahrer sind am Montagfrüh in Heilbronn zusammengestoßen. Im Kreuzungsbereich der Finkenstraße und der Mühlbergstraße wurde der 31-jährige Fahrradfahrer bei der Kollision leicht verletzt. Er war in Fahrtrichtung Bonfelder Straße unterwegs. Der 72-Jährige am Steuer des Pkw, der zuvor auf der Mühlbergstraße in Fahrtrichtung Panoramastraße unterwegs war, blieb unverletzt. An dem Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Der Schaden an dem Mountainbike beziffert sich auf wenige hundert Euro.

Talheim: Pedelecfahrer bei Kollision mit Auto leicht verletzt

Während eine Autofahrerin am Montagvormittag in Talheim unterwegs war, übersah sie einen Pedelecfahrer und es kam zur Kollision. Gegen 11 Uhr befuhr die 47-Jährige mit ihrem Ford Fiesta die Sontheimer Straße in Fahrtrichtung Robert-Bopp-Straße. An der dortigen Kreuzung bog sie nach links auf die Bundesstraße 27 in Richtung Lauffen ab. Hierbei missachtete sie den 89-jährigen Pedelecfahrer. Dieser war gerade dabei, die Bundesstraße zu überqueren. Bei dem Zusammenprall wurde der Mann in die Luft geschleudert und leicht verletzt. Zeugen versorgten den 89-Jährigen bis zum Eintreffen der Rettungswagenbesatzung. Die Autofahrerin blieb unverletzt. An dem Ford entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Weinsberg: In den Gegenverkehr gefahren

Aus unbekannter Ursache ist ein 20-Jähriger am Montagmittag mit seinem BMW in den Gegenverkehr der Bundesstraße 39A in Weinsberg geraten. Gegen 12.45 Uhr war er in Fahrtrichtung der Bundesstraße 39 unterwegs. Kurz nach der Einmündung kam der Fordfahrer nach links von der Fahrbahn ab. Dabei prallte er mit dem Audi eines 57-Jährigen auf der Gegenfahrspur zusammen. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 13.000 Euro.

Neckarsulm-Bad Friedrichshall: Geschädigte nach Trunkenheitsfahrt gesucht

Nach der Trunkenheitsfahrt eines 36-Jährigen in Neckarsulm sucht die Polizei nach Zeugen und möglichen Geschädigten. Gegen 20 Uhr war der Mann auf der Bundesstraße 27 in Neckarsulm unterwegs. Eine engagierte Zeugin hatte einen auffälligen Verkehrsteilnehmer gemeldet, der mit seinem silbernen VW Golf Kombi extreme Schlangenlinien fuhr. Während der Fahrt geriet der 36-Jährige laut Aussage der Zeugin trotz Gegenverkehr mehrmals auf die Gegenfahrbahn. Als der Mann in Bad Friedrichshall abbog und am Fahrbahnrand hielt, sprach ihn die Zeugin an. Dabei wirkte der Mann stark alkoholisiert und aufbrausend. Kurz darauf traf die herbeigerufene Streifenwagenbesatzung den Mann an seiner Wohnanschrift an. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert in Höhe von etwa 2,5 Promille. Daraufhin musste der Mann die Beamten für eine Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Im Rahmen der Maßnahmen erhärtete sich bei den Polizeibeamten der Verdacht, dass der 36-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Infolge muss der Mann mit entsprechenden Anzeigen rechnen. Zeugen oder Geschädigte der Trunkenheitsfahrt werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal