Heilbronn (ots) –

Polizeipräsidium Heilbronn: Gefälschte Impfausweise vorgezeigt

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Heilbronn verschafften sich in den vergangenen Wochen vermehrt Personen gefälschte Impfausweise und versuchten damit in Apotheken an ein elektronisches Impfzertifikat zu kommen. Die Apothekerinnen und Apotheker überprüfen jedes Mal die Echteit des Dokuments, bevor sie ein elektronisches Zertifikat ausstellen. Bei den betroffenen Personen wurde bei der Überprüfung Total- oder Teilfälschungen festgestellt. Wer zur Täuschung einen Impfausweis verfälscht, gefälschten Impfausweis herstellt oder diese Fälschung benutzt macht sich strafbar. Dies ist kein Kavaliersdelikt und stellt nach dem Strafgesetzbuch eine Urkundenfälschung dar, die mit einer Geldstrafe oder mit einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren geahndet wird.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 – 1018
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal