Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden (ots) –

Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am 06.04.22, im Rahmen der länderübergreifenden Schwerpunktkontrolle „Rückhaltesysteme und Schutzhelme“ im sog. RoadPol-Verbund, an europaweiten Verkehrskontrollen teilgenommen.

Ziel dieser Kontrollen ist es, die Verkehrssicherheit auf Europas Straßen zu verbessern.

Laut Unfallforschung der Versicherer (UDV) könnten rund 200 Verkehrstote und 1.500 Schwerverletzte pro Jahr vermieden werden, wenn sich alle Fahrzeuginsassen in Deutschland immer korrekt anschnallen würden. Mit einer simplen Maßnahme ließe sich demnach Leben retten.

Im Laufe der 24-stündigen Kontrolldauer kontrollierten Polizeibeamte in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden insgesamt 56 Fahrzeuge in denen 27 Personen nicht vorschriftsmäßig gegurtet waren. Die Verkehrskontrollen fanden im Rahmen der Alltagsorganisation (Streife) statt.

Rückfragen bitte an:

Stephanie Heineking-Kutschera
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal