Lübeck (ots) –

Am Mittwoch (29.03.2022) fuhr in Grömitz ein betrunkener Autofahrer mit seinem PKW erst gegen ein geparktes Fahrzeug und später gegen einen Poller. Bei dem Fahrzeugführer wurde Atemalkohol festgestellt. Seinen Führerschein beschlagnahmte die Polizei.

Nach Zeugenangaben fuhr gegen 22:10 Uhr ein 55-jähriger Bad Bramstedter mit seinem PKW Chrysler auf einem Parkplatz in der Kirchenstraße gegen einen geparkten PKW VW Golf eines 31-jährigen Ostholsteiners. Anschließend entfernte sich der Verursacher vom Unfallort. Noch in der Kirchenstraße kollidierte er dann mit einem Poller und kam dort zum Stehen.

Durch die eingesetzten Beamten der Polizeistation Grube konnte bei dem sichtlich verwirrten Mann mittels Atemalkoholtest ein Wert von 1,17 Promille festgestellt werden. Aus diesem Grund wurde ihm in einem nahegelegenen Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Außerdem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Mannes. Sein Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen umgesetzt werden.

Der Bad Bramstedter muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung aufgrund des Genusses alkoholischer Getränke, sowie des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Maik Seidel – Pressesprecher
Telefon: 0451-131-2005
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal