Lübeck (ots) – Am Dienstagabend (30.03.2021) ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 501 in Höhe der Ortschaft Augustenhof, bei dem ein Motorradfahrer leicht verletzt wurde. Ein Pkw-Fahrer hatte diesem nach ersten Erkenntnissen die Vorfahrt genommen, als er an einer Kreuzung auf die Bundesstraße einbiegen wollte.

Ein 23-jähriger Motorradfahrer aus dem Kreis Ostholstein war um kurz nach 18:00 Uhr auf der B 501 von Grube kommend in Richtung Heiligenhafen gefahren. An der Kreuzung Augustenhof/Rosenfelde wollte ein 72-jähriger Pkw-Fahrer von Rosenfelde kommend mit seinem Audi A3 nach links auf die B 501 in Richtung Grube einbiegen. Nachdem er am dortigen Stoppschild gehalten hatte, fuhr der Ostholsteiner auf die Bundestraße und kollidierte mit dem von links herannahenden, vorfahrtberechtigten Motorradfahrer. Dieser leitete eine Vollbremsung ein, konnte den Zusammenstoß mit dem Pkw jedoch nicht mehr verhindern.

Der Motorradfahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt und nach medizinischer Erstversorgung mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt.
An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10 000 Euro. Das Kraftkrad war nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen vom Unfallort abtransportiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Jarina Freericks -Pressesprecherin-
Telefon: 0451/131-2006
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal