Lübeck (ots) –

Am Dienstag, 08.03.2022, gerieten in Lübeck Eichholz eine Nordic-Walkerin und eine Spaziergängerin mit Hund aneinander, nachdem letztere die Hinterlassenschaften ihres Hundes nicht entfernen wollte. Der Streit mündete in wechselseitigen Beleidigungen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Zwischen 12:55 Uhr und 13:00 Uhr des sonnigen internationalen Frauentages befand sich eine 42-jährige Lübeckerin zum Nordic-Walking auf dem Wakenitzwanderweg im Bereich Am Distelberg. Dort stieß sie auf eine 36-jährige andere Lübeckerin, die gerade mit ihrem Hund spazieren ging. Weil der Hund nicht angeleint war und sein Frauchen die Exkremente des Hundes nicht aufnehmen wollte, wurde sie von der Sportlerin angesprochen.

Die Hundehalterin zeigte sich zunächst ignorierend, dann uneinsichtig, woraufhin ein Streit entfacht war. In dessen Folge sollen gegenseitige Beleidigungen gefallen sein. Auch sei es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Diesbezüglich gibt es unterschiedliche Aussagen. Weil sich zeitgleich weitere Passanten in dem Bereich zwischen Am Diestelberg, dem Sportplatz und dem angrenzenden Kleingartengelände Hohewarte II aufgehalten hatten, hofft die Polizei nun auf Zeugenhinweise.

Insbesondere ein älteres Pärchen, das auf der dortigen neuen Parkbank gesessen hatte, ein weiteres Pärchen, das mit seinem Baby an der Situation vorbei gekommen war, aber auch ein Radfahrer, der um Hilfe gebeten wurde, werden gesucht. Sie oder auch jeder andere, der Angaben zum Sachverhalt machen kann, werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Eichholz unter der Rufnummer 0451 – 929 939 30 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Maik Seidel – Pressesprecher
Telefon: 0451-131-2005
E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal