Lübeck (ots) – Am Montagvormittag (30.08.2021) ist bei einem Verkehrsunfall in Lübeck St. Gertrud eine Ampel durch den Fahrer eines VW T5 Pritschenwagens beschädigt worden. In der Folge fiel die Lichtzeichenanlage im Kreuzungsbereich am Sandberg aus, sodass die Verkehrsregelung durch die Polizei erfolgte. Der Fahrer des VW wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nach derzeitigem Sachstand befuhr der 74-jährige Lübecker mit seinem VW T5 die Straße Sandberg in Richtung Neue Hafenstraße. Kurz vor dem Passieren des Kreuzungsbereiches Sandberg/ Luisenstraße/ Eschenburgstraße geriet der Mann mit seinem Pritschenwagen plötzlich in Richtung Fahrbahnmitte, überfuhr dort ein Verkehrszeichen und prallte danach gegen einen Ampelmast. Die Ampel samt Mast wurde stark beschädigt, in der Folge fielen auch die umliegenden Lichtzeichenanlagen der Kreuzung aus.

Beamte des 3. Polizeireviers haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein plötzlich eingetretener Krankheitszustand des 74-Jährigen ursächlich für das Unfallgeschehen. Der Lübecker wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der VW T5 war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden inklusive der beschädigten Ampel und des Verkehrszeichens beläuft sich auf circa 20.000 Euro.

Zur Stunde wird der Verkehr im Kreuzungsbereich durch die Polizei geregelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck
Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit
Ulli Fritz Gerlach – Pressesprecher –
Telefon: 0451 / 131-2004
Fax: 0451 / 131 – 2019
E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal