PI Heidekreis (ots) –

Soltau

Fahren unter Drogeneinfluss

Am Freitagabend kontrollieren Polizeibeamte einen 25-jährigen Rotenburger, der mit seinem Pkw den Stubbendorffweg befährt. Der junge Mann zeigt drogentypische Ausfallerscheinungen und erklärt sich mit einem Drogentest einverstanden. Dabei versucht er mittels einer Penisattrappe und manipuliertem Urin den Test zu verfälschen. Die Manipulation wird durch die eingesetzten Beamten festgestellt und der nunmehr Beschuldigte zeigt Reue und räumt vorausgegangenen Konsum von Marihuana vor Fahrtantritt ein. Dem jungen Mann wird Blut entnommen und ihm droht nunmehr ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

Soltau

Fahren ohne Pflichtversicherung

Am späten Freitagnachmittag meldet sich eine 21-jährige Nienburgerin in der örtlichen Polizeidienststelle, um ihre Verantwortlichkeit in einem Strafverfahren zu klären. Allerdings ist an ihrem Pkw, mit dem sie bei der Polizei vorfährt, der Versicherungsschutz seit einiger Zeit abgelaufen. Neben einem Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz wird der Pkw bis zur Wiederherstellung des Versicherungsschutzes zwangsweise stillgelegt und der Pkw-Schlüssel sichergestellt.

Munster

Fahren unter Alkoholeinfluss

An Freitag, gegen 17:45 Uhr, wird der Polizei in Munster durch mehrere Verkehrsteilnehmer ein Autofahrer mitgeteilt, der in Schlangenlinien auf der Soltauer Straße in Richtung Ortsausgang unterwegs sei. Die Anrufer vermuten Alkoholmissbrauch durch den Autofahrer. Nunmehr habe er seinen Pkw auf dem Bahnübergang abgestellt und befinde sich im Bereich der geschlossenen Schrankenanlage. Der Erixx-Zug ist in ca. 80 m Entfernung zur Schrankenanlage durch Zeugen zum Halten gebracht worden. Herbeigeeilte Polizeibeamte können beim Fahrer des Pkw einen Atemalkoholwert von 3,84 Promille feststellen. Da gesundheitliche Probleme beim 42-jährigen nicht ausgeschlossen werden können, wird er ins Heidekreisklinikum verbracht. Neben einem Fahrverbot erwartet der Pkw-Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Trunkenheit im Verkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Einsatzleitstelle
Telefon: 05191/9380-215

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal