Hildesheim (ots) – HILDESHEIM – (jpm) Im Zeitraum zwischen Oktober und November 2020 kam es im Innenstadtbereich von Hildesheim zu diversen Sachbeschädigungen durch Graffiti. Bei den Taten, deren Anzahl in einem niedrigen zweistelligen Bereich liegt, wurden Schaufensterscheiben und Glas-Schaukästen verschiedener Institutionen und Geschäfte mit Lackfarbe besprüht.

Den vorliegenden Erkenntnissen zufolge geht die Polizei von einer Serie aus.

Bisher durchgeführte, intensive Ermittlungen haben noch nicht zu einer Täteridentifizierung geführt.

Jedoch existieren Bilder eines Tatverdächtigen, die von einer Überwachungskamera aufgenommen worden sind.

Zu der Person liegen folgende Informationen vor:

   - männlich 
   - schlank 
   - dunkle, markante Augenbrauen 
   - zum Zeitpunkt der Aufnahme bekleidet mit schwarzer Mütze, 
     schwarzem Kapuzenpullover mit weißem Aufdruck auf Brusthöhe, 
     Kapuze über die Mütze gezogen, schwarzer Mund-Nasen-Schutz mit 
     weißem Aufdruck im linken unteren Bereich - drei Buchstaben in 
     verschnörkelter Schrift, schwarze Jacke, graue lange Hose, 
     vermutlich mit seitlichen Taschen auf Kniehöhe, schwarze Schuhe 
     mit weißer Sohle. Führte eine schwarze Bauchtasche mit zwei 
     übereinanderliegenden weißen Punkten darauf mit. Die Bauchtasche
     wurde quer über der rechten Schulter getragen. 

Das Amtsgericht Hildesheim erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Beschluss, die Bilder zu veröffentlichen, um so Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen zu erlangen.

Zeugen, die Hinweise auf die männliche Person geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal