Hildesheim (ots) – Algermissen – (jb) Der Polizei in Sarstedt wurden am heutigen Tag zwei sogenannte Schockanrufe gemeldet, die eine 85-jährige und 81-jährige Algermissener erhalten hatten. In beiden Fällen gaben die Täter an, die Nichten der Angerufenen zu sein, sie jemanden totgefahren hätten, bei der Polizei säßen und nun Geld für eine Kaution benötigen. Bei der 85-jährigen wurden nun 50000 Euro gefordert, bei der 81-jährigen 25.000Euro. Zur Unterstützung der Forderung wurden das Telefon auch an einen vermeintlichen Polizeibeamten weitergereicht. Im Laufen des Telefonats bemerkten beiden Damen glücklicherweise den Betrugsversuch, so dass es zu keinem wirtschaftlichen Schaden kam. Nachdem sie bei ihren Verwandten Rücksprache hielten, ob es ihnen wirklich gut ging, kontaktierten sie die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt

Telefon: 05066 / 985-0
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal