Hamburg (ots) –

Feststellzeiten: 02.05.2022, 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr; Feststellorte: Hamburger Osten

​Am Montag hielten Beamte der Dienstgruppe Autoposer einen Audi-Fahrer an, dessen Auto durch technische Veränderungen zu laut gewesen war und stellten es sicher. Zwei Raser müssen mit mehrmonatigen Fahrverboten rechnen.

Die spezialisierten Polizisten kontrollierten auf der Billstedter Hauptstraße einen Audi A6, nachdem ihnen das Auto durch seine anscheinend zu hohe Lautstärke auffiel. Im Zuge der Überprüfung stellten sie fest, dass die Abgasanlage im Bereich des End- und Mittelschalldämpfers manipuliert worden war. Außerdem führte der Fahrer seinen 190 PS-starke Wagen mit einer unzulässig verbauten Rad-/ Reifenkombination. Die Polizisten stellten den Audi zur weiteren Begutachtung sicher und leiteten mehrere Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Die Beamten dokumentierten darüber hinaus mit ihrem zivilen Funkstreifenwagen, der über die ProViDa-Messtechnik verfügt, auf den Neuen Elbbrücken in Richtung BAB 255 einen 3er-BMW mit überhöhter Geschwindigkeit. Eine Messung ergab 120 km/h bei erlaubten 60 km/h. Den 37-jährigen Fahrer erwartet ein dreimonatiges Fahrverbot, zwei Punkte im Fahreignungsregister sowie ein Bußgeld in Höhe von 1.400 Euro.

Ähnliches erwartet einen 40-jährigen Mann, der mit seinem Audi A1 die Wilhelmsburger Reichstraße (B 75) in Fahrtrichtung stadteinwärts statt der erlaubten 80 km/h mit 140 km/h befuhr. Neben einem zweimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten im Fahreignungsregister muss der Mann mit 1.200 Euro Bußgeld rechnen.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal