Hamburg (ots) –

Unfallzeiten: 18.11.2021, 07:03 Uhr; 18.11.2021, 13:15 Uhr; 18.11.2021, 15:35 Uhr; Unfallort: Hamburg-Bergedorf, Holtenklinker Straße; Hamburg-Wilhelmsburg, Neuenfelder Straße; Hamburg-Altona-Nord, Augustenburger Straße / Eckernförder Straße

Bei drei Verkehrsunfällen im Hamburger Stadtgebiet wurden drei Kinder (12,14,11) auf ihren Schulwegen zum Teil schwer verletzt. Beamte der Verkehrsunfalldienste Süd (VD 4) und Innenstadt/West (VD 2) haben die Ermittlungen übernommen.

Zu den Verkehrsunfällen nachfolgend im Einzelnen:

Nach derzeitigen Erkenntnissen betrat Donnerstagmorgen ein 12-jähriger Junge an der mit einer Ampel geregelten Fußgängerfurt die Fahrbahn, um die Holtenklinker Straße zu überqueren. Hierbei kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß mit einem Skoda eines 31-jährigen Fahrers.
Der Junge wurde durch die Kollision schwerverletzt. Nach seiner Erstversorgung durch eine Rettungswagenbesatzung wurde er unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht.
Nach jetzigem Ermittlungsstand ist noch ungeklärt, für welchen der beiden Verkehrsteilnehmer die Ampel grün zeigte.

Aus diesem Grund bitten die Unfallermittler mögliche Zeugen, sich bei der Verkehrsdirektion Süd unter 040/ 4286-54961 zu melden.

Gestern Mittag ging eine 14-Jährige auf dem Gehweg der Neuenfelder Straße in Richtung S-Bahnhof Wilhelmsburg. Im Bereich der Straße Im Schönefelde betrat sie zwischen zwei geparkten Pkw die Fahrbahn der Neuenfelder Straße. Auf dem Fahrstreifen in Richtung der Wilhelmsburger Bahnlinien stockte der Verkehr, sodass sie zwischen zwei verkehrsbedingt haltenden Pkw hindurchging. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zu einer Kollision mit einem Mercedes, der zu diesem Zeitpunkt in Richtung Otto-Brenner-Straße fuhr.
Die 14-Jährige erlitt eine Fußfraktur und eine Verletzung am Oberkörper. Sie wurde umgehend unter notärztlicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht.
Die Verkehrsunfallermittler der VD 4 führen auch hier die weiteren Ermittlungen.

Nach derzeitigem Ermittlungstand befand sich Donnerstagnachmittag ein elfjähriges Mädchen nach der Schule auf ihrem Weg nach Hause, als sie die Fahrbahn der Augustenburger Straße in Richtung Eckernförder Straße zwischen zwei verkehrsbedingten haltenden Autos überquerte. Eine in diesem Moment in Richtung Kieler Straße fahrende Fahrzeugführerin konnte trotz eingeleiteter Notbremsung eine Kollision mit dem Mädchen nicht verhindern.
Eine Rettungswagenbesatzung brachte die Elfjährige nach der Erstversorgung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus.
Beamte des Verkehrsunfalldienstes der VD 2 führen in diesem Fall die weiteren Ermittlungen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei gerade in der dunklen Jahreszeit auf eine erhöhte Aufmerksamkeit und gute Sichtbarkeit aller Verkehrsteilnehmer hin. Dies betrifft eine intakte Lichtanlage für alle Fahrzeuge, aber auch eine gut sichtbare Kleidung und das Verwenden von Reflektoren von Fußgängern, Fahrrad- und E-Scooter-Fahrern.

Die Polizei Hamburg bittet daher alle Verkehrsteilnehmer:

Fahren Sie auch bei Dämmerung und Dunkelheit besonders aufmerksam!
Achten Sie als Autofahrer auf die ungeschützten Verkehrsteilnehmer und passen Sie Ihre Geschwindigkeit den Sicht-, Licht- und Witterungsverhältnissen an!
Geben Sie anderen Verkehrsteilnehmern die Chance, Sie rechtzeitig zu erkennen und begegnen Sie dem Straßenverkehr mit allen Sinnen! Sehen und gesehen werden!

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal