Hamburg (ots) – Tatzeit: 16.08.2021, 18:26 Uhr

Tatort: Hamburg-Farmsen-Berne, Berner Heerweg, U-Bahnhof

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 38 haben gestern Abend einen 44-jährigen Iraner vorläufig festgenommen. Der Mann wurde nach weiteren Ermittlungen des Rauschgiftdezernats (LKA 68) der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt.

Die Zivilfahnder beobachteten am U-Bahnhof Berne zunächst eine offensichtliche Austauschhandlung zwischen drei Personen. Die Beamten überprüften anschließend zwei 30- und 39-jährige Deutsche, die sich nach dem Kontakt von dem dritten Mann entfernt hatten. Erste Ermittlungen ergaben, dass die beiden Deutschen offenbar bei dem Mann zwei Gramm Kokain gekauft hatten. Nach erfolgter Identitätsfeststellung wurden beide entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Der mutmaßliche Verkäufer wurde daraufhin vorläufig festgenommen und ebenfalls kontrolliert. Der 44-Jährige hatte weiteres Kokain, Marihuana sowie 60 Euro mutmaßliches Dealgeld bei sich. Die Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin beim Amtsgericht Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss für die vom Iraner genutzte Wohnung.

Bei der anschließenden Vollstreckung des Beschlusses fanden die Beamten rund 105 Gramm Kokain, 30 Gramm Haschisch, 20 Gramm Marihuana, rund 3.400 Euro mutmaßliches Dealgeld sowie Feinwaagen und Verpackungsmaterial. Zudem fanden sie mehrere zum Teil verbotene Stichwaffen. Unter anderem fanden sie eine Machete, drei Dolche sowie Einhand-, Wurf- und Klappmesser.

Alle beweiserheblichen Gegenstände sowie das Bargeld wurden sichergestellt.

Der 44-Jährige, wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung der Untersuchungshaftanstalt Hamburg überstellt.

Die Ermittlungen des Rauschgiftdezernats (LKA 68) dauern an.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal