Hamburg (ots) – Tatzeit: 14.07.2021, 04:53 Uhr

Tatort: Hamburg-St. Georg, Kennedybrücke

Gestern am frühen Morgen haben Unbekannte Pflastersteine auf die Fahrbahn der Kennedybrücke gelegt, woraufhin ein Motorradfahrer mit seiner Maschine stürzte und sich schwer verletzte. Die Polizei sucht Zeugen.

Der oder die unbekannten Täter hatten mehrere Pflastersteine, die offenbar von einer dortigen Baustelle stammten, auf die Fahrbahnen beider Richtungen gelegt.
Ein 22-jähriger Motorradfahrer mit einer Honda CBR befuhr die Kennedybrücke in Richtung St. Georg und konnte trotz eingeleiteter Notbremsung sein Motorrad nicht mehr vor dem Hindernis anhalten. Er stürzte beim Überrollen der Steine und zog sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen.

An der Honda entstand erheblicher Sachschaden.

Der Verkehrsunfalldienst übernahm die Ermittlungen und leitete ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.
Die Ermittlungen werden bei der Verkehrsdirektion Innenstadt/West (VD 2) geführt und dauern an.

Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können oder verdächtige Beobachtungen, die im Zusammenhang mit dem Unfall stehen könnten, gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Verkehrsdirektion unter der Rufnummer 040/4286-52961 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal