Hamburg (ots) – Tatzeit: 10.05.2021, 19:55 Uhr

Tatort: Hamburg-St. Pauli, Bernhard-Nocht-Straße

In der Wohnung eines 36-jährigen Mannes im Stadtteil Sankt Pauli haben Polizeibeamte in der Nacht zu Dienstag eine Marihuanaplantage gefunden. Ein Verkehrsunfall hatte die Beamten auf die Spur des Mannes gebracht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war es gestern Abend in Bergedorf zu dem Verkehrsunfall gekommen. Eine Autofahrerin (21) hatte den auf einem Fahrrad fahrenden Tatverdächtigen beim Abbiegen vom Emilie-Günther-Weg in die Lohbrügger Landstraße mit ihrem Auto erfasst. Der 36-Jährige wurde dabei leicht verletzt und zunächst in ein Krankenhaus transportiert. Noch im Rahmen der Unfallaufnahme hatten die Beamten unter seinen zurückgelassenen persönlichen Sachen Betäubungsmittel gefunden. Nach seiner ambulanten Behandlung war er daraufhin vorläufig festgenommen worden.

Im weiteren Verlauf erwirkten die Beamten beim Amtsgericht Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 36-jährigen Türken im Stadtteil St. Pauli. Bei dessen Vollstreckung fanden sie ein Zelt mit Lüftungsanlage zum mutmaßlichen Marihuana-Anbau, 311 kleine Marihuana-Pflanzen, Hanfsamen sowie diverse Verpackungsmaterialien und stellten alle Beweismittel sicher.

Der 36-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen mangels Haftgründen entlassen.
Die Ermittlungen des Rauschgiftdezernats (LKA 68) dauern an.

Ri.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-58888
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal