Hamburg (ots) – Unfallzeit: 23.04.2021, 21:10 Uhr; Unfallort: Hamburg-Othmarschen, Bundesautobahn (BAB) 7, Höhe Anschlussstelle (AS) Othmarschen

Bei einem Verkehrsunfall ist Freitagabend ein Motorradfahrer gestürzt dabei schwer verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) hat die Ermittlungen übernommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befuhr der Motorradfahrer die BAB 7 im rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Norden. In Höhe der AS Othmarschen kam er im dortigen Baustellenbereich aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einer Schutzplanke und stürzte in Folge dessen.
Der 69-jährige Mann überschlug sich nach dem Sturz mehrfach, seine Honda rutschte auf der Fahrbahn noch einige Meter weiter.

Der Motorradfahrer wurde nach der Erstversorgung durch eine Rettungswagenbesatzung mit lebensbedrohlichen Verletzungen und unter notärztlicher Begleitung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Zustand des Mannes konnte zwischenzeitlich stabilisiert werden, Lebensgefahr besteht nicht.

Für die Unfallaufnahme und die nachfolgenden Aufräumarbeiten wurden der rechte Fahrstreifen der BAB 7 sowie die AS Othmarschen bis etwa 23:00 Uhr gesperrt.
Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Aufgrund der Uhrzeit kam es nur zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Die Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes Ost dauern.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal