Hamburg (ots) – Zeit: 19.03.2021, 05:30 Uhr bis 22.03.2021, 03:30 Uhr; Ort: Hamburger Stadtgebiet

Bei einem erneuten Einsatz der „Task Force“ zur Bekämpfung der öffentlich wahrnehmbaren Drogenkriminalität haben Polizisten im oben angegebenen Zeitraum insgesamt 231 Personen überprüft. Die Beamten sprachen dabei 88 Aufenthaltsverbote und 25 Platzverweise aus.

Die Drogenfahnder eröffneten außerdem aufgrund des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln 14 Strafverfahren und fertigten 26 Strafanzeigen aufgrund des Verdachts des nicht legalen Besitzes von Betäubungsmitteln.

Im Bereich des Steindamms beobachteten Drogenfahnder am frühen Sonntagmorgen einen Mann, wie dieser zweimal kurz hintereinander mutmaßlich Betäubungsmittel verkaufte.

Die Fahnder entschlossen sich, den mutmaßlichen Dealer wegen des Verdachts des Drogenhandels vorläufig festzunehmen. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand, bei dem sich einer der Polizisten eine Fingerverletzung zuzog, die später operiert werden musste. Der Beamte konnte seinen Dienst nicht mehr fortsetzen.

Der Kriminaldauerdienst (LKA 26) wurde verständigt und übernahm die weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen.

Die Durchsuchung des 29-jährigen Gambier führte zum Auffinden von geringen Mengen Marihuana und Ecstasy, mutmaßlichem Dealgeld und zwei Mobiltelefonen. Die Sachen wurden anschließend beschlagnahmt.

Die Beamten des LKA 26 führten den Tatverdächtigen dem Untersuchungsgefängnis Hamburg zu, ein Haftrichter erließ einen Haftbefehl.

Das Drogendezernat (LKA 68) führt die weiteren Ermittlungen.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal