Hamburg (ots) – Tatzeit: 15.02.2021, 18:25 Uhr

Tatort: Hamburg-Stellingen, Spannskamp

Zivilfahnder des Polizeikommissariats 23 haben gestern Abend drei Männer in Hamburg-Stellingen vorläufig festgenommen, die verdächtig sind, Rauschgiftdelikte begangen zu haben. Zwei von ihnen sollen dem Haftrichter zugeführt werden.

Den Beamten war an der U-Bahnstation Lutterothstraße ein Mann aufgefallen, der sich mehrfach auffällig umgesehen hatte und schließlich zu einem weiteren Mann in einen Smart gestiegen war. Nachdem der Smart eine Anschrift in Stellingen angefahren und der Beifahrer diese kurz betreten hatte, hielt eine Streifenwagenbesatzung den Wagen an und überprüfte die beiden Insassen.
Sowohl der Fahrer des Smart, ein 42-jähriger Deutscher, als auch der 43-jährige kosovarische Beifahrer hatten geringe Mengen Marihuana bei sich. Der Beifahrer führte zudem 375 Euro mutmaßliches Dealgeld mit sich.
Beide Männer wurden vorläufig festgenommen.

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 42-Jährigen stellten die Beamten ebenfalls eine geringe Menge Marihuana und szenetypisches Verpackungsmaterial sicher.

Die Durchsuchung der Wohnung des 43-Jährigen führte zum Auffinden von rund 900 Gramm Marihuana. Außerdem trafen die Polizisten darin einen 42-jährigen Albaner an, der sich offenbar illegal im Bundesgebiet aufhielt. Auch dieser Mann wurde vorläufig festgenommen.

Der 42-jährige Smartfahrer wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die beiden anderen Verdächtigen sollen von Ermittlern des Drogendezernats (LKA 68) einem Haftrichter zugeführt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal