Hamburg (ots) – Tatzeit: 10.02.2021, 00:11 Uhr Tatort: Hamburg-Tonndorf, -Jenfeld und -Billstedt

Polizeibeamte nahmen letzte Nacht nach einer Verfolgungsfahrt durch Hamburgs östliche Stadtteile die Insassen eines Mercedes vorläufig fest und beschlagnahmten den Wagen.

Der Mercedes mit schweizerischem Kennzeichen war Zivilfahndern des Polizeikommissariats 35 (PK 35) bereits in Tonndorf in der Stein-Hardenberg-Straße aufgrund augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit trotz winterlicher Wetterverhältnisse aufgefallen. Nachdem der Wagen an der Kreuzung Jenfelder Allee/Kuehnstraße eine Rotlicht zeigende Ampel passiert hatte, entschlossen die Fahnder sich, ihn mit Unterstützung einer hinzugerufenen Streifenwagenbesatzung anzuhalten und zu überprüfen.

Als die Fahrzeuginsassen dies bemerkten, ergriffen sie die Flucht. Bei dem Versuch, über ein Tankstellengelände am Schiffbeker Weg zu entkommen, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Streifenwagen, wobei an beiden Autos Sachschaden entstand. Die Männer im Mercedes setzten daraufhin ihre Flucht fort, bis sie das Auto schließlich auf dem Parkplatz einer Wohnunterkunft im Mattkamp verließen und wegliefen. Einen der Flüchtigen, einen 40-jährigen Moldauer, konnten die Beamten auf dem Gelände der Unterkunft vorläufig festnehmen. Bei ihm handelte es sich nach ersten Erkenntnissen um den Fahrer des Mercedes. Den Beifahrer, einen 37-jährigen Deutschen, trafen die Polizisten wenig später im Rahmen der Fahndung an.

Während der Festnahme des 40-Jährigen verletzten sich dieser und ein Polizeibeamter leicht, so dass sie anschließend von einer Rettungswagenbesatzung vor Ort ambulant versorgt wurden.

Wie sich herausstellte, war der 40-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und hatte das Fahrzeug offenbar unter Alkoholeinfluss geführt. In seiner Atemluft wurde eine Alkoholkonzentration von 0,33 Promille festgestellt. Weiterhin fanden die Beamten in seiner mitgeführten Bauchtasche eine geringe Menge Betäubungsmittel. Dem mutmaßlichen Fahrer wurde eine Blutprobenentnahme entnommen.

Da die Eigentumsverhältnisse des Mercedes ungeklärt waren, wurde er sichergestellt.

Mangels Haftgründen wurden beide Männer vor Ort von der Polizei entlassen.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Verkehrsdirektion Süd (VD 4) geführt und dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal