Hamburg (ots) – Tatzeit: 21.01.2021, 17:30 Uhr Tatort: Hamburg-Jenfeld, Bei den Höfen

Zivilfahnder der Polizeikommissariate 38 und 42 haben am Donnerstagnachmittag zwei Männer in Jenfeld vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht, einen 84-Jährigen betrogen zu haben.

Eine aufmerksame Sparkassenmitarbeiterin informierte die Polizei, weil ihr die Geldabhebung des Seniors verdächtig vorkam. Er hatte angegeben, den hohen vierstelligen Betrag für die Pflege seines Gartens ausgeben zu wollen. Die „Gärtner“ hätten ihn deshalb zur Bank gefahren.

Die sofort im Umfeld der Bank eingesetzten Zivilfahnder konnten beobachten, wie ein junger Mann den 84-Jährigen nach der Geldabhebung in der Nähe der Sparkasse abfing und zu einem Lkw dirigierte, hinter dessen Steuer ein weiterer Mann saß. Als die Tatverdächtigen den Rentner für die Übergabe des Geldes in den Lkw baten, nahmen die Fahnder sie vorläufig fest. Bei ihnen handelt es sich um zwei 23- und 24-jährige Deutsche. Der 23-Jährige ist bereits einschlägig polizeibekannt. Nach der Festnahme durchsuchten die Beamten seine Wohnung im Landkreis Rotenburg/Wümme (Niedersachsen). Hierbei wurden keine weiteren Beweismittel sichergestellt.

Da der 24-jährige Fahrer des Lastwagens nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, leiteten die Polizisten gegen ihn ein weiteres Verfahren ein. Der Lkw wurde als Tatmittel sichergestellt.

Mangels Haftgründen wurden beide Beschuldigte nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen werden bei dem für Betrugsdelikte zuständigen Landeskriminalamt 1B (LKA 1B) geführt und dauern an.

Ka.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal