Herford (ots) –

(jd) Einem 48-jährigen Herforder fiel gestern (14.12.), um 20.40 Uhr auf der Werrestraße ein vor ihm fahrendes Fahrzeug, das von einer 61-jährigen Herforderin gesteuert wurde, ohne eingeschaltetes Licht auf. Mehrfach machte der Mann durch Lichthupe darauf aufmerksam, ehe das Licht eingeschaltet wurde. Der vor ihm fahrende Ford bog im weiteren Verlauf der Fahrt zunächst von der Waltgeriestraße in die Hansastraße ab und nahm dabei anderen Verkehrsteilnehmern Fahrzeugen die Vorfahrt. Nur durch abruptes Abbremsen der anderen Autofahrer konnte ein Unfall verhindert werden. Anschließend steuerte die in Schlangenlinien fahrende Fahrerin des Ford auf die Gegenfahrbahn. Als die 61-Jährige ihr Auto an der Diebrocker Straße anhielt, gelang es dem 48-Jährigen sein Auto so hinter dem Ford abzustellen, dass die Frau an einer Weiterfahrt gehindert wurde. Die hinzugerufenen Polizeibeamten führten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch, da die 61-Jährige deutliche Anzeichen von Alkoholkonsum zeigte. Der Test bestätigte, dass sie eine erhebliche Menge Alkohol getrunken haben muss. Zur Entnahme einer Blutprobe wurde die Frau zur Herforder Wache gebracht. Hier wurde ihr Führerschein durch die Beamten sichergestellt und ihr wurde das Fahren von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen untersagt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal