Löhne (ots) – (jd) Auf einem Firmengeländer an der Löhner Straße ereignete sich gestern (26.5.) ein Verkehrsunfall, bei dem eine E-Scooter-Fahrerin leicht verletzt wurde. Die 39-jährige Löhnerin fuhr mit ihrem Scooter auf dem Gelände ihres Arbeitgebers. In einer dortigen Einbahnstraße kam ihr ein 36-jähriger Herforder mit seinem Sattelzug entgegen. Beim Versuch ihm auszuweichen, ist die Frau gestürzt und verletzte sich dabei leicht. Die Frau kam unmittelbar vor dem LKW zu Fall, zu einer Kollision kam es jedoch nicht. Die Besetzung eines herbeigerufenen Rettungswagens versorgte die Frau zunächst vor Ort und brachte sie zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten fest, dass der Herforder entgegen der Einbahnstraßenregelung auf dem Firmengelände unterwegs war und dass an dem E-Scooter der Frau kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Der Roller war daher zum Zeitpunkt der Nutzung nicht versichert und hätte somit nicht genutzt werden dürfen.

Bei der Unfallörtlichkeit handelt es sich um den Teil eines Firmengeländes, der nur für den Werksverkehr freigegeben ist und auf dem die private Nutzung auch für Mitarbeiter untersagt ist – sowohl mit Fahrzeugen als auch zu Fuß. Die Einfahrt dieses Geländeteils ist nicht durch Schranken oder ähnliche Barrieren baulich abgetrennt, sodass auch hier die Regelungen des öffentlichen Verkehrsraums greifen: Sowohl mit Blick auf den Einbahnstraßenverkehr als auch die Pflichtversicherung. Die Polizei Herford macht in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass E-Scooter nur mit entsprechender Versicherung im Straßenverkehr genutzt werden dürfen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal