Löhne (ots) –

(jd) Nachdem sie einen lauten Knall hörten, verständigten gleich mehrere Anwohner der Alten Bünder Straße heute morgen (29.9.) um kurz nach 5 Uhr die Polizei. Zeitglich wurde auch das zuständige Sicherheitsunternehmen über einen Alarm in der Bank informiert. Nach bisherigen Ermittlungen betraten zwei Täter das Gebäude und versuchten, mittels bislang unbekanntem Sprengmittel den Geldautomaten aufzusprengen. Es kam zu einer Detonation im Bereich des Geldautomaten, die dazu führte, dass Gebäudeteile und auch Fenster sowie die Innenverkleidung der Bank beschädigt wurden. Im Rahmen der Fahndung wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten ein Fahrzeug kontrolliert, das sich augenscheinlich zur Detonationszeit im Bereich des Tatortes befunden hat. Eine Überprüfung ergab keinen Zusammenhang mit der Tat. Aufgrund einer weiteren Gefährdung durch noch vorhandenes Sprengmittel kann das Gebäude zur Zeit noch nicht betreten werden und wird für weitere Untersuchungen aktuell gesperrt. Gesicherte Angaben zum Diebesgut können noch nicht gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat mit Unterstützung des Landeskriminalamtes die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die weitere Angaben zu dem oder den Unbekannten machen können, sich unter 05221/8880 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal