Hiddenhausen (ots) –

(sls) Am Freitagnachmittag (17.12.) kam es bei einer Durchsuchung in Hiddenhausen zu einem Schusswaffengebrauch gegen einen Polizeibeamten eines Sondereinsatzkommandos.
Nach ersten Ermittlungen sollte bei einem 39-jährigen Tatverdächtigen aus Hiddenhausen, mit Beschluss des Amtsgerichtes Bielefeld, die Durchsuchung der Wohnanschrift durchgeführt werden. Der polizeibekannte Beschuldigte steht in Verdacht, eine unbekannte Menge von unerlaubten Waffen zu besitzen.
Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen gegen 13:25 Uhr kam es durch den Tatverdächtigen zu einer Schussabgabe in Richtung der Polizeibeamten. Hierbei wurde ein Beamter durch einen Streifschuss verletzt und musste notärztlich versorgt werden. Durch die anschließende Schussabgabe von Polizeibeamten wurde der Beschuldigte nicht verletzt. Er konnte überwältigt und festgenommen werden.
Eine Mordkommission unter der Leitung des Polizeipräsidiums Münster (EKHK Götze) wurde eingerichtet und hat die weiteren Ermittlungen und Durchsuchungsmaßnahmen aufgenommen.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Münster
Pressestelle: 0251 / 275-1010

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal