Wiesbaden (ots) –

Während der Bergschleusung eines Tankmotorschiffes am heutigen Sonntagmorgen, kam es zu einer erheblichen Beschädigung an der Nordkammer der Schleusengruppe Kostheim.
Der horizontale Kantenschutz der Schleusenspundwand wurde deformiert und ragt in die Kammer hinein.
Aufgrund der Beschädigung bleibt die betroffene Schleusenkammer nach Auskunft der zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung vorerst gesperrt.
Der Schifffahrt steht zurzeit nur die Südkammer der Maineingangsschleuse zur Verfügung.
Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 – 602 6520 bis 6521
Fax: 06134/602-6529
https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/
Hessisches-Bereitschaftspolizeipraesidium

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal