Schleuse Krotzenburg (ots) – Auf Talfahrt verfiel ein Gütermotorschiff auf Grund der durch das Hochwasser verursachten starken Querströmung am oberstromigen Molenkopf der Schleuse Krotzenburg und rammte diesen.

Durch den Bediensteten der Schleuse Krotzenburg wurden Luftblasen auf der Backbordseite des Gütermotorschiffes bemerkt, die auf eine Leckage hindeuten könnten. Durch Bedienstete des Wasser- und Schifffahrtamtes Hanau, wurde ein Weiterfahrverbot zur Unfallaufnahme im Oberwasser der Schleuse Mühlheim ausgesprochen.

Bei der Tatortaufnahme wurde festgestellt, dass etwa mittschiffs ein Loch in der Bordwand befindlich ist, durch welches Wasser in das Gütermotorschiff eindringt. Enstprechende Gegenmaßnahmen sind eingeleitet.

Weitere Ermittlungen zur Havarie werden durch die Wasserschutzpolizei Frankfurt geführt.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 – 602 6520 bis 6521
Fax: 06134/602-6529
https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp
olizeipraesidium

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal