Hanau/Kinzig (ots) – Am Sonntag, 31.01.2021, stellte ein Passant eine vollgelaufene, abgesunkene Steganlage eines Bootsverleihs fest und verständigte die Feuerwehr und das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt sowie die Wasserschutzpolizei Frankfurt am Main. Die Steganlage ist bis auf den Grund abgesunken, sie ist zwar noch mittels Ketten gegen Abtreiben gesichert, jedoch ist ein vollständiges Abtreiben auf den Main nicht auszuschließen.

Die zur Zeit vorherrschende starke Strömung infolge der derzeitigen Hochwassersituation (Pegel Frankfurt 300cm/Hochwassermarke I.) in der Kinzig verhindern weitere Maßnahmen, insbesondere Einsatz eines Tauchers. Es konnte keine Gewässerverunreinigung festgestellt werden und ist auch nicht zu erwarten. Eine Wahrschau der vorbeifahrenden Schifffahrt über Schleusen wurde veranlasst.

Ein Bergeversuch ist noch nicht terminiert, dies wird von der weiteren Entwicklung der Hochwassersituation abhängig gemacht.

Die Überwachung der Steganlage Kinzigmündung wird in Absprache mit der Polizeistation Hanau 1 sowie der Feuerwehr Hanau durchgeführt.

Die Ermittlungen der WasserschutzpolizeiFrankfurt dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wiesbadener Straße 99
55252 Mainz-Kastel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 06134 – 602 6520 bis 6521
Fax: 06134/602-6529
https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftsp
olizeipraesidium

Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal