Bremen (ots) –

   - 
Ort: 	Bremen-Neustadt, OT Huckelriede, Kornstraße
Zeit: 	22.01.21, 16 Uhr 

Zwei Maestros, zwei fast gegrillte Schweine und die daraus resultierenden Verstöße gegen das Tierschutzgesetz riefen am Freitagnachmittag in der Neustadt Feuerwehr, Veterinäramt und die Polizei Bremen auf den Plan.

„In dem Keller eines Wohnhauses in der Kornstraße werden Schweine unsachgemäß gegrillt.“ Mit diesem durchaus ungewöhnlichen Funkspruch schickte die Leitstelle der Polizei eine Streifenwagenbesatzung in die Neustadt. Die Polizisten staunten nicht schlecht, als sie im Untergeschoss der Anschrift auf zwei 26 und 37-jährige Männer trafen, die gerade im Begriff waren, die Borsten von zwei großen Schweinen abzubrennen. Ein 40 Jahre alter Hausbewohner gab an, die Tiere tags zuvor in Niedersachsen gekauft und vor Ort getötet zu haben. Anschließend wurden sie auf der Ladfläche nach Bremen transportiert und sollten nun von den zwei Maestros lecker zubereitet werden. Die Einsatzkräfte hegten deutliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit und riefen eine Amtstierärztin dazu. Diese stellte fest, dass die kurzbeinigen Säugetiere alles andere als fachgerecht getötet wurden. Die Polizei beschlagnahmte daraufhin die Borstentiere und die Feuerwehr trug die 150-Kilo-Schweine unter großem Aufwand aus dem Haus. Für die Bergung musste die Kornstraße einspurig gesperrt werden.

Es wurden Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz gefertigt. Die Feuerwehr wird den Grillfreunden zudem eine Kostenrechnung für den Einsatz schreiben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Bremen
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal