Hamm-Pelkum (ots) – Vier festgenommene Personen, drei beschlagnahmte Fahrzeuge und vier beschlagnahmte Handys. Das ist das Resultat eines Polizeieinsatzes am Dienstagabend, 23. Februar, wegen „falscher Polizisten“ auf der Orionstraße – eine 91-Jährige geriet in den Fokus der Betrüger und alarmierte die richtige Polizei.

Die 91-jährige Seniorin erhielt gegen 21.40 Uhr einen Anruf – angeblich von der Polizei Hamm – die nach Festnahmen von zwei Einbrechern einen Zettel mit dem Namen der älteren Dame gefunden hätte. Zur Sicherheit sollte die Frau ihr gesamtes Bargeld in ein Kuvert packen und unter die Fußmatte legen, damit die Polizei das Geld für sie verwahren könne.

Die Seniorin legte das Kuvert wie gefordert unter ihre Fußmatte, wurde jedoch nach kurzer Zeit stutzig. Sie holte den Umschlag wieder rein und tat das einzig Richtige – sie alarmierte die echte Polizei über den Notruf 110.

Gegen 22.25 Uhr konnte die richtige Polizei dann vier Männer (24,31,43 und 51 Jahre alt) vor der Anschrift der Anruferin antreffen. Die Männer aus Hamm und Erlangen waren mit drei Fahrzeugen vor Ort und gaben an, dass sie mit der Abholung eines Umschlags beauftragt worden seien.

Alle vier wurden festgenommen und ihre Handys wurden genauso wie die drei genutzten Fahrzeuge beschlagnahmt.

Die Polizei Hamm warnt eindringlich: Die Polizei verlangt von Ihnen niemals die Herausgabe von Wertgegenständen. Lassen Sie keine Unbekannten in die Wohnung und geben Sie am Telefon keine Auskunft zu ihren persönlichen oder finanziellen Verhältnissen – legen Sie einfach auf. Auch bei geringsten Verdachtsmomenten: Notruf 110!(mg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm
Pressestelle Polizei Hamm
Telefon: 02381 916-1006
E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de
https://hamm.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal