Hagen (ots) – Aufwändige kriminalpolizeiliche Ermittlungen haben vergangene Woche zur Festnahme eines mutmaßlichen Kabeldiebes geführt. Seit Dezember 2020 sind auf der Baustelle eines Krankenhauses in Haspe in elf Fällen Kabeldiebstähle begangen worden. Hierbei wurden mehrere hundert Meter Kupferkabel in einem Gesamtwert von fast 4000 Euro gestohlen. Aufgrund notwendiger Reparaturarbeiten und stromausfallbedingter Arbeitsausfälle liegt der tatsächliche Schaden aber deutlich höher. Zudem ist es seit August 2020 im Umfeld des Krankenhauses zu sechs weiteren Kabeldiebstählen auf Baustellen gekommen. Durch intensive Ermittlungsarbeit und den Einsatz von Zivilfahndern gelang in den frühen Morgenstunden des vergangenen Freitags (05.02.2021) auf offener Straße in Haspe die Festnahme eines 33-jährigen Tatverdächtigen. Dieser führte entsprechendes Werkzeug mit sich und war offensichtlich auf dem Weg zu einer weiteren Tat. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung konnten die Kripo-Beamten zahlreiche Kupferkabel finden. Zudem stießen die Ermittler in zwei Verstecken in der unmittelbaren Nähe des Krankhauses auf abisolierte Kabel. Mehrere Taten konnten dem Hagener bereits zugeordnet werden. Die Ermittlungen zu den weiteren Taten dauern an. (ts)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal