Hagen-Haspe (ots) –

Am Montag (29.11.2021) klingelte gegen 12:00 Uhr das Telefon bei einer 41-Jährigen in der Straße Am Lilienbaum. Ein Mann berichtete am anderen Ende der Leitung, dass die Hagenerin die Gewinnerin einer Lottoziehung sei. 28.500 Euro versprach der vermeintliche Lotteriemitarbeiter der Frau. Für den Geldtransport müsse sie lediglich 1.000 Euro überweisen oder -noch einfacher- mittels eines Mobile-Payment-Dienstes bezahlen. Die 41-Jährige kaufte zehn dieser Karten und gab die darauf enthaltenen Codes an den Betrüger durch. Dieser versprach seinem Opfer, sich zeitnah zu melden, um alles Weitere zu vereinbaren. Der Rückruf erfolgte nie. Die Kripo hat den Fall jetzt übernommen und rät: Fallen sie nicht auf Geldforderungen am Telefon oder per Mail herein. Überweisen sie keine Geldbeträge an Unbekannte, die Ihnen Gewinne versprechen oder ein Unglück vorgaukeln. (hir)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal