Hagen (ots) – Am Mittwoch (06.01.2021) kontrollierte der Hagener Verkehrsdienst gegen 09:00 Uhr einen mit Bohlenbrettern und Stahlgerüsten beladenen Lastkraftwagen in der Wehringhauser Straße. Bei der Kontrolle verstärkte sich der Verdacht einer Überladung des Lkw. Aufgrund dessen wurde das Fahrzeug auf die geeignete Waage einer nahegelegenen Firma begleitet. Auf der geeichten Waage ließ sich dann ein tatsächliches Gesamtgewicht von 11.140 kg bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 7.490 kg feststellen. Somit lag die Überladung bei 3650 kg. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ihn erwartet zudem ein Bußgeld in dreistelliger Höhe und ein Punkt in Flensburg.

Unfälle mit überladenen Lastkraftwagen sind gefährlich und können dramatische Folgen haben. Auch die Ladungssicherung spielt dabei eine wichtige Rolle. Die überladenen Lkw werden instabil, sind schwer zu steuern und der Bremsweg verlängert sich. Ungesicherte Fracht kann sich bei einem Unfall in ein Geschoss mit tödlicher Wirkung verwandeln. Gerade deshalb kontrolliert der Hagener Verkehrsdienst regelmäßig den Güterverkehr auf Hagens Straßen. (kh)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal