Hagen-Mitte (ots) – Eine 21-jährige Frau ist am Mittwochmittag (18.08.2021) grundlos bespuckt und bedroht worden. Die Herdeckerin hielt sich gegen 13.05 Uhr im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofes (Graf-von-Galen-Ring)auf, als sie von einem 43-jährigen Hagener nach einer Zigarette gefragt wurde. Die Frau verneinte die Frage durch Kopfschütteln und ging einige Meter weiter. Plötzlich spürte sie etwas Nasses im Nacken. Als sie sich umdrehte, sah sie den 43-Jährigen mit einem Begleiter hinter sich stehen. Dieser sagte daraufhin, dass er der Frau „in die Fresse haut“ und sie „unter den Bus schubst“. Mehrere Passanten stellten sich daraufhin schützend vor die 21-Jährige. Gegenüber der alarmierten Polizei gab die 21-Jährige an, dass der 43-Jährige sie angespuckt habe. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung eingeleitet. Zudem erhielt er einen Platzverweis. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sch)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal