Hagen-Hohenlimburg (ots) – Ein 56-jähriger Hagener hat bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend (08.07.2021) einen Führerschein seines verstorbenen Vaters vorgezeigt und so versucht, Polizisten an der Nase herumzuführen. Der Polo-Fahrer wurde gegen 18.00 Uhr in der Straße Schloßblick durch eine Polizeistreife angehalten. Bei der Kontrolle händigte der Mann den Beamten einen Führerschein aus, wonach er angeblich 1941 geboren wurde. Da der Hagener aber deutlich jünger aussah, kam dies den Beamten verdächtig vor. Dennoch behauptete er steif und fest, dass sich hierbei um seinen Führerschein handeln würde. Bei einer polizeilichen Datenabfrage kam die Wahrheit dann ans Licht. Der vorgezeigte Führerschein war auf den bereits im Jahr 2011 verstorbenen Vater des 56-Jährigen ausgestellt. Der Polo-Fahrer gab nun zu, dass er tatsächlich keinen Führerschein hat. Er wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und falscher Namensangabe angezeigt. (sch)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Telefon: 02331 986 15 15
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw
Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha
Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal